Klassenfahrt der 6a und 6d 2018 Drucken

Zu Besuch bei den Externsteinen und Herrmann dem Cherusker: Die Klassen 6a und 6d auf Tour

Vom Montag den 08.10. bis Mittwoch den 10.10.2018 waren die Klassen 6a und 6d auf Klassenfahrt in der Jugendherberge in Horn-Bad Meinberg.

Als wir gegen 12:00 Uhr an der Jugendherberge ankamen, gab es erst einmal Mittagessen, bevor wir die Zimmer bezogen. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit stand die erste Wanderung zu den nahegelegenen Externsteinen auf dem Programm. Wir hatten die Gelegenheit die unter Natur- und Kulturdenkmalschutz stehende Steinformation nicht nur zu bestaunen, sondern auch zu besteigen und genauestens zu erkunden.

Am Abend wurde, nachdem Feuerholz gesammelt und ein Lagerfeuer entzündet wurde, Stockbrot gebacken und das naheliegende Gebüsch nach Werwölfen und sonstigen Gestalten durchsucht.

Dienstags starteten wir nach dem Frühstück mit Lunchpaket im Bus zum Hermannsdenkmal, der mit einer Figurhöhe von 26,57 Metern und einer Gesamthöhe von 53,46 Metern höchsten Statue Deutschlands. Hier gab es die Gelegenheit die Kuppel zu besteigen und die 42.800 kg schwere Figur des Cheruskerfürsten Arminius (lateinisch für Herrmann) aus nächster Nähe zu besichtigen und das ein oder andere Selfie mit dem Bezwinger der Römer zu machen.

Vom Hermannsdenkmal ging es dann auf dem Hermannsweg ca. 5 km zu Fuß zur Adlerwarte Berlebeck. Dort konnten wir erst einmal die Füße hochlegen, bevor wir uns auf dem Spielplatz vergnügten, uns an zahlreichen Stationen über Greifvögel und die Falknerei informierten und einen ersten Blick auf eine Vielzahl von Greifvögeln in Volieren werfen konnten. Der Höhepunkt in der Adlerwarte war dann zweifelsfrei die Freiflugvorführung, bei der die Greifvögel sowohl Schüler als auch Lehrer aus nächster Nähe betrachtet haben.

Nach diesem spannenden Erlebnis ging es weiter auf dem Hermannsweg. Ca. 7 km später kamen die Wanderer gerade rechtzeitig zum Abendessen wieder an der Jugendherberge an. Trotz der Erschöpfung konnten am Abend noch einmal alle Kräfte in der hauseigenen Disco mobilisiert  und der Tag gebührend beschlossen werden.

Am Mittwoch ging es dann dem Frühstück schon wieder zurück nach Wesel, wo wir gegen 12:00 Uhr ein wenig übermüdet und mit sehr vielen tollen Erfahrungen ankamen.