Gesamtschule   Am Lauerhaas   Wesel

Londonfahrt 2018 Drucken

Londonfahrt 2018

Vom 09. bis zum 14. April machten sich auch in diesem Schuljahr wieder 46 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs, sowie vier Lehrerinnen und Lehrer in die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs auf. Zwischen der Abfahrt am frühen Montagmorgen und der Ankunft am ebenso frühen Samstagmorgen lag eine für die Schülerinnen und Schüler sehr aufregende Woche mit zahlreichen neuen Eindrücken der Weltstadt London, aber auch der englischen Kultur und Lebensweise.

Am ersten Tag stand die Erkundung der allseits bekannten Sehenswürdigkeiten (Houses of Parliament, Buckingham Palace, Tower of London etc.) vor allem per U-Bahn, zu Fuß und auch per Fährfahrt über die Themse, an. Für Mittwoch war auch dieses Mal der eintägige Ausflug nach Brighton, das wohl bekannteste und beliebteste Seebad Englands, für die Schülerinnen und Schüler von besonderem Reiz. Nicht nur das sonnige Wetter erfreute alle,  Brighton besitzt einen ganz besonderen Charme (Brighton Pier, Royal Pavilion...) und bildete einen spannenden und selbstverständlich auch entspannenden Gegenpol zu London.

Der Donnerstagmorgen wurde zunächst einmal mit viel Wissenswertem gefüllt.  Im Natural History Museum hatten die Schülerinnern und Schüler die Möglichkeit vieles über die verschiedenen Tierklassen und beeindruckende Naturphänomene zu erfahren. Natürlich blieb dann am Nachmittag auch genügend Zeit, ein paar Pfund in Souvenirs oder neuen Anziehsachen auf der Oxford Street zu investieren. Dabei standen die „London“ oder „Oxford University“ Pullis hoch im Kurs. Am Freitag startete der Tag mit dem Besuch des bunten Camden Markets. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler diverse kulinarische Angebote verschiedenster Nationalitäten kosten sowie handgemachte Waren erwerben. Abschließend ermöglichte die Fahrt auf dem London Eye nochmals eine ganz besondere Perspektive und ergab schönere Erinnerungsfotos.

Über allem stand für viele Schülerinnen und Schüler natürlich die Frage, wie gut es mit dem Englisch sprechen und verstehen wohl klappen würde – tagsüber in den Straßen und Geschäften Londons und Brightons einerseits, und morgens und abends in den Gastfamilien andererseits. Die London AG und der Englischunterricht haben zwar auf viele Eventualitäten vorbereitet, die reale Erfahrung ist dann aber doch noch einmal eine ganz andere. Es zeigte sich aber, dass alle Bedenken unbegründet waren. Selbst wer sein Englisch für nicht gut genug hielt, stellte fest, dass die Kommunikation tatsächlich funktionierte oder noch mehr, richtig begeisterte. Und so kehrten alle Schülerinnen und Schüler nicht nur mit vielen neuen und besonderen Eindrücken zurück, sondern auch mit der Erkenntnis, dass Englisch lernen tatsächlich sinnvoll und hilfreich ist.